Jugendrotkreuz bei der Aktion Licht für die Alten
 
Auch in diesem Jahr hat das Rote Kreuz zusammen mit dem Jugendrotkreuz die Weihnachtsaktion „Licht für die Alten" durchgeführt. Wenn man in der Chronik zurückblättert, war die „Geburtsstunde" vom 22. - 24. Dezember 1972 „Erste Weihnachtsaktion des JRK. 60 alte und einsame Bürger unserer Gemeinde werden mit Geschenken und Liedern überrascht". Der Name selbst - „Licht für die Alten" - wird erst im Folgejahr geboren. Im Jahre 1979 wird die Aktion sogar von dem damaligen Ministerpräsidenten Lothar Späth als vorbildliche, kommunale Bürgeraktion ausgezeichnet.

Wir schreiben nun das Jahr 2009, die 38. Weihnachtsaktion liegt hinter uns. Was in den Anfängen 3 Tage Zeit in Anspruch genommen hat, wurde mittlerweile zu einem größeren Unternehmen. Insgesamt war der DRK-Bus und seine Helfer an 9 Tagen unterwegs. Dabei wurden über 200 Mitbürgerinnen und Mitbürger mit einem Besuch überrascht und mit weihnachtlichen Weisen auf das Fest Christi Geburt eingestimmt. Ein kleines „Päckchen" gehört natürlich auch dazu. Und es blieb auch oft noch etwas Zeit für ein „Schwätzle". m Kernort selbst und in allen Ortschaften der Großgemeinde war die DRK-Mannschaft unterwegs. Wir sind auch bis in den hintersten Winkel gekommen. Die Besuchsvorschläge erhalten wir von den Gemeindeverwaltungen. Die Freude der Senioren springt natürlich auch auf die Helfer des Roten Kreuzes über, so dass man die Sache wirklich gerne macht.Mancher Jugendrotkreuzler erkennt nach den Besuchen bei Licht für die Alten, dass nicht unbedingt das Materielle oder ein schönes Haus im Leben das wirklich Wesentliche ist. Man kann mit weitaus weniger zufrieden sein! Eine gute Gesundheit – das wünschen sich alle Senioren, die wir besucht haben. Und die wünschen wir natürlich gerne – damit wir das nächste Jahr wieder kommen können.



> Zurück <